unilogo
Theologie
Geschichte
Sportwissenschaften
 
Philosophie

Philosophie

Unsere Zeit in Gedanken zu erfassen — vor dieser Aufgabe steht die Philosophie. Was aber ist bestimmend für diese unsere Zeit? Das anscheinend unaufhaltsame Wachsen des gesellschaftlichen Reichtums geht einher mit der relativen Verarmung der Produzenten desselbigen; die mittels Naturwissenschaften und Technik ermöglichte fortschreitende Naturbeherrschung scheint verknüpft zu sein mit der Gefährdung, wenn nicht gar irreparablen Zerstörung dieser Natur, die doch unsere Lebensgrundlage bildet; der mit der "Globalisierung" erfolgende Zusammenschluss befördert das Auseinanderdriften der Menschheit; Gewalt und Elend verbreiten sich global. Angesichts dieser Probleme ist das Nachdenken darüber, was diese unsere Welt zu zerreissen droht und vielleicht zusammenzuhalten vermag, aktueller denn je — und überlebenswichtig geworden. In der Universität ist die Philosophie der Ort, an dem all diese drängenden und uns bedrängenden Probleme in fundamentaler und die Grundbegriffe klärender Weise aufgerollt werden. Dabei weiss die Philosophie einer langen Tradition und einer über 2000-jährigen Übung sich verpflichtet, Fragen zu stellen: Was können wir wissen? Was sollen wir tun? Was dürfen wir hoffen? Was ist der Mensch?

Der Masterstudiengang Philosophie an der Carl von Ossietzky Universität geht diesen fundamentalen Fragen nach. Die Studierenden begreifen die grundlegenden Prinzipien der Philosophie und deren reiche Geschichte, vertiefen zentrale Theorien anhand klassischer Philosophen wie verstärkt auch zeitgenössischer Diskussionen, erwerben die Fähigkeit zu umfassender Textanalyse und -kritik sowie überhaupt die Fähigkeit zum selbständigen Philosophieren und können die am philosophischen Gegenstand erworbenen Fähigkeiten auf nicht-philosophische Gebiete und ausserakademische Bereiche übertragen.

Das Institut für Philosophie bietet hierfür sehr gute Voraussetzungen. Geprägt durch seine starke inter- und transdisziplinäre Ausrichtung vermag es die Studierenden dazu qualifizieren, auf der Grundlage einer breiten inhaltlich–historischen und systematischen Kenntnis des Faches wissenschaftliche und gesellschaftliche Probleme kritisch beleuchten und analytisch-argumentativ bewerten zu können. PhilosophInnen sind die "SpezialistInnen für das Allgemeine", die in einer immer weiter sich aufdifferenzierenden und diversifizierenden Gesellschaft zunehmend nachgefragt werden. Der Master of Arts Philosophie soll Anknüpfungsmöglichkeiten an wenig vorstrukturierte Berufsfelder aufzeigen, was die Studierenden in die Lage versetzt, aufgrund ihrer disziplinären und transdisziplinären Kompetenzen Zugang zur universitäen und ausseruniversitären Berufspraxis zu finden. Die enge Verflechtung mit den Lehramtsstudiengängen Master of Education Werte und Normen/Philosophie eröffnet eine Perspektive für den Bereich der Weiterbildung und der Ethik- und Sozialberatung.

Qualifikationsziele

Das Ziel des Philosophiestudiums ist — auf einen Terminus gebracht — die Erziehung zum selbstständigen Denken. Philosophie...

Daraus ergeben sich als Qualifikationsziele für die Studierenden:

Ziel des Masterstudiengangs ist es, die geschilderten philosophischen und allgemeinbildenden Ziele auf einem gehobenen, schon wissenschaftlichen Ansprüchen genügenden Niveau zu realisieren. Besonders wichtig ist dabei die Förderung der allgemeinen Fähigkeiten (hermeneutische Kompetenz, Reflexions- und Argumentationskompetenz, philologisch-historische Kompetenz, sprachliche Kompetenz, Transformationskompetenz), um die beruflichen Chancen derjenigen, die mit dem Masterabschluss ins Berufsleben einsteigen wollen, zu verbessern. Großer Wert wird aber auch auf die Möglichkeit zur Spezialisierung in philosophischen Teilgebieten (im Rahmen des Vertiefungsmoduls) gelegt. Das schließt die Möglichkeit von "Quereinsteigern" ein, die in einem anderen Fach einen qualifizierenden Abschluss erworben haben und nun bei hinreichenden philosophischen Grundkenntnissen ihr Fach philosophisch vertiefen wollen. Das Masterstudium soll schliesslich zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit befähigen und so ein Niveau erreichen, welches den besonders Begabten und Interessierten eine Fortsetzung im Promotionsstudium eröffnet.

Weiterführende Fach- und Kontaktinformationen

 

Zurück zur Startseite